Neue Pauschbeträge in 2012

22 Februar 2012 von Steuerfuchs Kommentieren »

Wenn man als Unternehmer seine Mitarbeiter auf Auslandsreisen schickt und dies ausschließlich aus betrieblichen Gründen geschieht, dann lassen sich vom Gesetzgeber festgelegte Pauschbeträge von der Steuer absetzen. Hierbei kommen Posten für die Verpflegung und Unterkunft der entsprechenden Mitarbeiter in Frage. Allerdings kann die Höhe dieser Pauschbeträge je nach gewähltem Reiseziel teilweise stark variieren. Kurz vor dem Jahreswechsel gab das Bundesfinanzministerium nun bekannt, dass für ausgewählte Länder ab dem 1. Januar 2012 neue Pauschbeträge angesetzt werden.

Die neuen Pauschbeträge

Dem aktuellen Schreiben des Bundesfinanzministeriums ist eine aufschlussreiche Tabelle zu entnehmen. Aus dieser geht hervor, welche Auslandsreisen ab dem Jahr 2012 mit entsprechend neuen Pauschbeträgen bei der nächsten Steuererklärung eines Unternehmers vermerkt werden können. Wenn das geplante Reiseziel nicht in dieser Tabelle des Bundesfinanzministeriums zu finden sein sollte, dann kommen die für Luxemburg festgelegten Pauschbeträge zum Tragen. Hierbei muss in jedem Fall beachtet werden, dass für die Berechnung der entsprechenden Pauschbeträge das Land maßgeblich ist, in welches die eigenen Mitarbeiter vor Mitternacht der Ortszeit eingereist sind.

Die speziellen Sonderregelungen

Wer Pauschbeträge für Übernachtungskosten geltend machen möchte, der muss einige besondere Punkte beachten. Demnach dürfen diese Kosten ausschließlich dann zu Anwendung in der nächsten Steuererklärung kommen, wenn die jeweils angefallenen Übernachtungskosten durch den Arbeitgeber erstattet wurden. Der Werbungskostenabzug hingegen sieht vor, dass in jedem Fall die tatsächlichen Übernachtungskosten vermerkt werden.

Steuersoftware und ihre Vorteile hinsichtlich der Pauschbeträge

Um bei all diesen gesetzlichen Vorgaben stets im Rahmen zu bleiben und trotz alledem das Optimum an Vorzügen für sich selbst herauszuholen, sollte auf aktuelle Steuererklärung Software zurückgegriffen werden. Um persönlichen Nachteilen bei der nächsten Steuererklärung entgehen zu können, bieten aktuelle Steuer-Anwendungen die Möglichkeit, direkt aufzuzeigen, wenn die aktuell geltenden Pauschbeträge überschritten wurden. Dadurch ist man stets auf der sicheren Seite und kann dennoch einen finanziellen Vorteil in Anspruch nehmen.

Werbung

Hinterlasse eine Antwort